TeilnehmerSatzung



Das "NetzwerkES" möchte die älteste Form der Bibelmeditation wiederbeleben, das Auswendiglernen, die „Inwendige Schriftlesung“ (IWSL).

Auswendiglernen kann jeder, das größte Hindernis sind eigene Ängste, Bedenken und Blockaden, daher ist Auswendiglernen immer auch Selbsterfahrung.

Folgende Texte stehen zur Auswahl:

- Die Hochzeit zu KanaJh 2,1-11 
- Der „Tempel seines Leibes“Jh 2,13-25 
- Der heidnische HauptmannMt 8,5-13 
- Das „vierfache“ AckerfeldLk 8,4-15 
- Die Rettung des sinkenden PetrusMt 14,22-33          
- Die Heimkehr des verlorenen SohnsLk 15,11-24
- Der barmherzige SamariterLk 10,25-37
- Die Heilung der „verkrümmten“ FrauLk 13,10-17
- Die Speisung der FünftausendJh 6,1-15
- Die Frau aus SyrophönizienMt 15,21-28 
- Die Verklärung des HERRNMt 17,1-9 
- Der Oberzöllner ZachäusLk 19,1-10
- Die Auferweckung des LazarusJh 11,1-45 
- Die klugen und die törichten Jungfrauen     Mt 25,1-13 

Wer sich eine dieser biblischen Geschichten einprägt und in sich trägt und (be)hält, ist Träger vieler Verheißungen (z.B. Jh 15,7) und kann zur Verbreitung der „Inwendigen Schriftlesung“ (IWSL) beitragen.

Alle „Text- und Lernblätter“ finden sich am Ende der Seite im Word-Format. Man kann sich damit sein persönliches Textblatt erstellen und in Form von Anmerkungen seine Gedanken dazufügen.

Nach einer sogenannten „Anhörung“ (Näheres siehe „Satzung“ oder auf Anfrage!) kann man Mitglied im „NetzwerkES“ werden und sich in die Teilnehmerliste eintragen lassen.

Für das „NetzwerkES“ ist die Lutherbibel „Ausgabe letzter Hand“ von 1545 maßgeblich. Eine schöne online-Ausgabe kann hier eingesehen werden: „Biblia Germanica“.

Verantwortlich für das „NetzwerkES“ sind die „Evangelischen Schriftgelehrten“ (ES), das sind solche Mitglieder, die eines der vier Evangelien ganz auswendig gelernt haben.

Einmal im Jahr findet unter Leitung der „Evangelischen Schriftgelehrten“ (ES) ein Kongress statt zur Begegnung und Weiterentwicklung von „NetzwerkES“, dazu sind alle Mitglieder eingeladen.

Eine Anwendungsmöglichkeit der „Inwendigen Schriftlesung“ ist die „Bibelrezitation `wortreich´“. Zwei Beispiele dazu sind auf den folgenden Videoaufnahmen zu sehen: Video 1 und Video 2.

Mit dem Seminarangebot „Evangelischen Exerzitien: imWort zuHaus“ sollen Bibelleser mit der besonderen Form der „Inwendigen Schriftlesung“ Erfahrungen sammeln bzw. diese vertiefen können.

Im „Evangelienbuch“ (Hrsg. Gerhard Bauer) sind die vier Evangelien nach der unrevidierten Lutherbibel von 1545 gut lesbar zusammengestellt ; es mag als Arbeits- und Studienbuch dienen.

Für weitere Informationen, Hintergründe und Details bezüglich „NetzwerkES“ sei auf die „Satzung“ hingewiesen.

Das Auswendiglernen und Verinnerlichen von Bibeltexten praktiziere ich als geistliche Übung schon etliche Jahre und kann gerne Anregungen oder Hinweise weitergeben. E-Mail: gerhard.bauer[a]elkb.de

Verantwortlich für den Inhalt dieses Netzauftritts:
Gerhard Bauer, Altmühlstr. 16, 95445 Bayreuth, Tel.: 0921 / 41691



KongressExerzitienRezitationLernblätterTextarchiv